THE ARTS+ knüpft an erfolgreiche Premiere an

Auf 3.000 Quadratmetern zeigten 54 Aussteller und 31 Partner innovative Projekte

Frankfurt, 15.10.2017 – „Manuskripte sind aus Dialogen und Nichtigkeiten gemacht.“ So lautet ein Satz aus dem Manifest Nr. 17355 vom 10.10.2017. Kreiert und niedergeschrieben wurde er aber nicht von einem Menschen, sondern von einem KUKA-Roboter, der üblicherweise in der Automobilfertigung eingesetzt wird. Bei THE ARTS+, dem kreativen Business Festival während der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) konnten die Besucher des Areals in Halle 4.1 den Roboter „manifest“ dabei beobachten, wie er täglich bis zu 80 verschiedene Texte in drei verschiedenen Sprachen produzierte. Hinter dem Projekt steht die freie Künstlergruppe robotlab (www.robotlab.de), die den Roboter mit Hilfe von Algorithmen innovative Thesen zu Roboterkunst und -ethik, Philosophie und Mensch-Maschinen-Gesellschaft generieren lässt.


Überraschende Exponate, inspirierende Speaker, interdisziplinärer Austausch

Neben „manifest“ von der Künstlergruppe robotlab nutzten 53 weitere Aussteller aus 11 Ländern mit weiteren 31 Partnern THE ARTS+ als Präsentations- und Dialogplattform. Dazu zählten der Gestalten Verlag und der TASCHEN Verlag. Ebenfalls dabei waren Museen wie das Van Gogh Museum, das Munch Museum, das Städel Museum, das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien sowie die SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT, die den Besuchern ihre digitalen Strategien vorstellten. Institutionen wie Google Arts & Culture, Europeana und das documenta archiv zeigten, wie Erzeugnisse der bildenden, darstellenden oder angewandten Kunst für die Nachwelt in digitalen Medien festgehalten werden können. Durch die Ausstellung fanden viele geführte Touren statt, die von den Besuchern zahlreich angenommen sowie positiv aufgenommen wurden.

120 Speaker aus fast 20 Ländern und den unterschiedlichsten Kreativbranchen präsentierten auf zwei Bühnen, mit welchen Projekten und Visionen sie die Zukunft des Kreativsektors mitgestalten wollen. Zu den bekanntesten Sprechern zählten der Volksbühne-Intendant Chris Dercon, der Leiter des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe Peter Weibel, Astrid Welter von der Fondazione Prada, CEO und Founder von Arago Chris Boos, Artificial-Intelligence-Experte Dr. Ahmed Elgammal sowie Googles Caroline Atkinson, Witschaftsexpertin und ehemalige Beraterin im Kabinett Barack Obamas (hier zum Soundfile: https://soundcloud.com/detektorfm-wort/caroline-atkinson-the-economic-impact-of-culture-and-creativity-in-the-future). Künstler wie John Craig Freeman und Jeremy Bailey und Kreative wie Diane Drubay von „We are Museums“ rundeten das Programm ab.

Im THE ARTS+ Hub fanden zahlreiche Geschäftstermine statt. Besonders Verlage, Kreativunternehmen und Kulturinstitutionen nutzten hier die Gelegenheit, sich über Branchengrenzen hinweg interdisziplinär auszutauschen. In einem offenen Workshop vom Osloer Munch Museum arbeiteten die Teilnehmer gemeinsam an einer neuen digitalen Strategie.


„THE ARTS+ Innovation Summit“ mit 70 Teilnehmern

Sehr gute Resonanz erhielt auch der „THE ARTS+ Innovation Summit“. Rund 70 Teilnehmer aus der Politik, Kreativclustern und -unternehmen, reisten aus ganz Europa an, um sich zum Thema Innovationsförderung für die Kreativwirtschaft auf europäischer Ebene auszutauschen. Das Interesse der Teilnehmer für eine Folgeveranstaltung im kommenden Jahr war sehr groß.


Immersiver Zugang zu Kreativität am Wochenende

Am Wochenende öffnete sich THE ARTS+, ebenso wie die Frankfurter Buchmesse, auch den Privatbesuchern. In einem Pop-up Museum konnten die Besucher einen völlig neuen Zugang zu Kunst und Kultur gewinnen. Unter dem Titel „Magic Movies: Welcome to the Virtual Reality pop-up cinema“ konnte man in den Film förmlich eintauchen. Bei „Innovation made in Germany“ zeigten Unternehmen aus Deutschland, welche Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit in ihnen steckt. Wer sich für die Beziehung zwischen analoger Musik und digitaler Technik interessiert, kann bei Klassik Underground am Messesonntag drei Musikerinnen des Leipziger Gewandhaus Orchesters live erleben.


Starke Medienpartnerschaften 2017

Verschiedene Medienpartnerschaften begleiteten die diesjährige Ausgabe von THE ARTS+. Darunter Berlin Valley, Buchkultur, form, Galore, H.O.M.E., iBusiness, t3n, Venture Daily, WIRED und Weltkunst. Das Online-Radio detektor.fm streamte live von der Frankfurter Buchmesse. Das FRAME Magazin inszenierte das Café im THE ARTS+ Areal mit Fotografien und einer Live-Installation von Thomas Brown.

Weitere Informationen: www.theartsplus.com
Hashtag: #theartsplus17


Über THE ARTS+
THE ARTS+ ist Messe, Business Festival und ein internationaler Treffpunkt der Kultur- und Kreativindustrie. Ziel des neuen Formats ist es, die Potentiale der Digitalisierung für kreative Inhalte zu nutzen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Internationale Künstler, Meinungsführer und Experten sowie eine beeindruckende Vielfalt an Ausstellern zeigten innovative Ansätze aus Verlagen, Museen, Architektur und Design, Brands und Agenturen. THE ARTS+ wird im Rahmen von ALDUS – European Book Fairs’ Network (Netzwerk der europäischen Buchmessen) organisiert und ist kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union. https://theartsplus.com/

Über die Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.300 Ausstellern aus 102 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:
Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Jördis Hille, PR Managerin, Tel.: +49 (0) 69 2102-271, hille@book-fair.com
> weitere Pressemitteilungen > www.buchmesse.de/pressemitteilungen/
> zu den Pressefotos > www.buchmesse.de/pressefotos/


THE ARTS+

Zurück zur Übersichtsseite